Die Implacementstiftung

Die "connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege" ist eine Initiative des Amtes der Vorarlberger Landesregierung und des Arbeitsmarktservice Vorarlberg. connexia wurde mit dem Aufbau und der Leitung der Implacementstiftung beauftragt.

Menschen, die sich für eine Ausbildung im Betreuungs- und Pflegebereich interessieren, werden unverbindlich und kostenlos beraten und begleitet. Die Implacementstiftung ermöglicht Interessierten eine zielgerichtete, auf den zukünftigen Arbeitsplatz ausgerichtete Ausbildung.

Sie werden auf dem Weg in ein gesichertes Dienstverhältnis begleitet und finanziell unterstützt. Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitsbereiches die mit der Implacementstiftung kooperieren, haben die Möglichkeit, gesuchte Betreuungs- und Pflegefachkräfte gezielt für ihr Unternehmen auszubilden. Personalrekrutierung und -entwicklung werden somit erleichtert.

Die Implacementstiftung versteht sich als Schnittstelle zwischen den Stiftungsteilnehmenden, dem Arbeitsmarktservice, den Praktikumsgebern und künftigen Arbeitgebern sowie den Ausbildungsstätten.

Aktuell

„Weil das mein Leben so viel reicher macht“

AKtion – Die Vorarlberger Monatszeitung für Arbeit und Konsumentenschutz hat drei Menschen besucht, die ihren Beruf gewechselt haben und das nicht bereuen: eine ehemalige LKW-Fahrerin, eine Kellnerin und einen Elektromechaniker. Zu lesen auf den Seite 2 und 3.

 

connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege - Jahresbericht 2021

Die connexia Implacementstiftung hat im vergangenen Jahr Menschen informiert und beraten, die Interesse daran haben, beruflich in den Bereich Betreuung und Pflege zu wechseln. Dem Jahresbericht 2021 können Sie die Zahl derer entnehmen, die eine Beratung in Anspruch genommen haben. Es sind aber auch die abgebildet, die den nächsten Schritt gesetzt und eine Ausbildung begonnen haben. Hinzu kommen jene, die bereits auf diesem Weg sind und von uns begleitet werden. Auch diese Zahlen sind im Bericht aufgeführt.

Was zwischen den Zahlen zu lesen ist, sind Mitarbeit und Engagement der daran Beteiligten. Seien es die Mitarbeiter und Entscheidungsträger in Ausbildungseinrichtungen, in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, im Amt der Vorarlberger Landesregierung, im Arbeitsmarktservice und nicht zuletzt in der connexia Implacementstiftung selbst. Was ebenfalls mit diesen Statistiken und Diagrammen mitschwingt, sind Motivation und Ausdauer der Stiftungsteilnehmer*innen selbst.

Wir danken Ihnen herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen,
Ihr Interesse und die konstruktive Zusammenarbeit.


Systematische Erhebung des Personalbedarfs

Im Kooperationsvertrag mit unseren Kooperationspartnern (Praktikumsgeber) ist vorgesehen, dass wir die Kooperationspartner bei der Feststellung des Personal- und Qualifikationsbedarfes unterstützen und begleiten.
Mit dem kostenlosen Angebot „Systematische Erhebung des Personalbedarfs“ stellen wir ein Instrument für eine einrichtungsbezogene und kontinuierliche Personalbedarfsplanung zur Verfügung.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Wir freuen uns, wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen und stehen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.

Kontakt
connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege
Reingard Feßler
+43 5574 48787-21
reingard.fessler(at)connexia.at

Stiftungsordnung

In der Stiftungsordnung sind die Rahmenbedingungen für die Aufnahme in die connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege geregelt.

Hier können Sie die Stiftungsordnung als PDF herunterladen.

Stiftungsteilnehmende

Stiftungsteilnehmende sind Personen, die arbeitssuchend sind und Interesse an einer Ausbildung im Betreuungs- und Pflegebereich haben. Ein Stiftungseintritt muss vor Beginn der Ausbildung erfolgen, rückwirkend ist kein Stiftungseintritt möglich.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die "connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege"

  • Vollendetes 19. Lebensjahr (Personen zwischen dem 19. und 20. Lebensjahr dann, wenn ein Anspruch auf Arbeitslosengeld bzw. Notstandshilfe besteht)
  • Förderzusage durch das regionale Arbeitsmarktservice
  • Zusage für einen Ausbildungsplatz
  • Zusage für einen Praktikumsplatz bei einem Partnerbetrieb
  • Hauptwohnsitz in Vorarlberg

Vorteile für Stiftungsteilnehmende

  • Finanzielle Absicherung
  • Arbeitsplatzgenaue Qualifizierung
  • Qualitativ hochwertige Ausbildung
  • Einbettung in das betriebliche Umfeld und Ausrichtung auf einen konkreten Arbeitsplatz
  • Sichere Integration in den Arbeitsmarkt

Hier können Sie einen detaillierten Informationsfolder als PDF herunterladen.

Kooperationspartner

Eine Kooperation mit der connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege ist grundsätzlich für alle Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitsbereich möglich, die ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sozialbetreuungs- und Gesundheitsberufe beschäftigen. 

Kooperationspartner der Implacementstiftung stehen Stiftungsteilnehmenden während der Ausbildung als Partnerbetrieb zur Verfügung. Ziel ist die anschließende Übernahme in ein Dienstverhältnis.

Voraussetzung ist, dass diese Einrichtungen einen Kooperationsvertrag mit der connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege abschließen und die darin vereinbarten Bedingungen einhalten.

Vorteile für Einrichtungen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich

  • Rekrutierung neuer bzw. zusätzlicher Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter
  • Quereinsteigende mit Lebenserfahrung
  • Einflussnahme auf den praktischen Teil der Ausbildung (Systeme und Leitbild des Hauses)
  • Künftige Mitarbeitende sind bereits vor der Einstellung gut bekannt
  • Keine Einarbeitungsphase bei Übernahme in ein Dienstverhältnis
  • Integration ins Team bereits vor Beginn des Dienstverhältnisses
  • Begleitung, Betreuung und Beratung der Teilnehmenden während der Ausbildung durch die connexia Implacementstiftung Betreuung und Pflege
  • Keine Personalverwaltung, keine Lohn- und Lohnnebenkosten während der Ausbildung
  • Außer des Stiftungsbeitrages keine weiteren Kosten

Hier können Sie den detaillierten Informationsfolder als PDF herunterladen.

„Soziale Kompetenz, Freude und Geschick im Umgang mit Menschen, Aufgeschlossenheit gegenüber unterschiedlichen Altersgruppen und Kulturen, Stressresistenz und emotionale Belastbarkeit - das sind wohl die besten Voraussetzungen für meinen künftigen Beruf.“

Marion Mennig
Ausbildung zur Pflegefachassistentin